Im P Pod lässt es sich schön lümmeln

Ein Herzenswunsch geht in Erfüllung…

Familie D. erzählt:

Ein großes Geschenk hat uns vor ein paar Tagen erreicht, zu verdanken haben wir es der Stiftung AKM. Ab sofort kann unsere Katharina bequem in ihrem neuen P Pod lümmeln. Mit dem tollen Sitzsack liebäugeln wir schon lange, aber er war uns bislang zu kostenintensiv, es gab leider noch wichtigere Anschaffungen. Dabei besteht Bedarf für so eine Sitzgelegenheit schon lange. Natürlich hat Katharina einen Therapiestuhl mit angepasster Sitzschale. Sie nutzt ihn zu den Mahlzeiten, zum Spielen, Hausaufgaben machen und bislang auch, um uns Gesellschaft zu leisten, wenn wir in der Küche sind oder ausnahmsweise doch mal auf der Couch sitzen. Wenn sie nicht im Therapiestuhl sitzt, liegt sie in ihrer Wohlfühloase, die wir auch einem großzügigen Spender des AKM zu verdanken haben.

Um Katharina mal schnell mit ins Arbeitszimmer zu nehmen oder in den Keller, damit ich in Ruhe eine Runde Wäsche machen kann, dafür hatten wir mal einen Sitzsack angeschafft, der auch auf der Terrasse gute Dienste geleistet hat. Aber Katharina ist mit ihren acht Jahren zu groß, um länger als fünf Minuten sicher und vor allem um bequem darauf sitzen zu können. Es fehlt der Seitenhalt. Der Therapiestuhl ist viel zu schwer, um ihn „mal schnell“ irgendwohin mitzunehmen, Katharinas Radius und damit auch zeitweise unserer war dadurch sehr stark eingeschränkt.

Dank P Pod ist jetzt wieder jedes Stockwerk gut mit Katharina nutzbar und unsere Prinzessin hat eine weitere Möglichkeit der Lagerung. Ab sofort müssen wir nicht zwingend zwischen liegen oder sitzen wählen, es geht auch lümmeln. Bequem wie ein Liegestuhl scheint er zu sein, sicher ist er es durch die Konstruktion an sich und die Beckengurte zusätzlich. Mit Gestell ist er im Wohnzimmer schnell verschoben und ohne Gestell als leichter Sitzsack flott transportiert. Endlich können wir gemeinsam mal bei einer Folge Bibi Blocksberg vor dem Fernseher abhängen. Auf der Couch war es mangels Seiten- und Rückhalt für Katharina auch nicht gerade bequem. Jetzt steht auch einem ungetrübtem Videovergnügen nichts mehr im Wege. Mit gut acht Jahren ist das nämlich auch für ein besonderes Mädchen einfach mal drin. Der P Pod sorgt für ein Stück mehr Normalität in unserem Alltag.

Vielen Dank ans Ambulante Kinderhospiz München, dass Ihr uns den P Pod ermöglicht habt. Tolles Teil!

img_8112
Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen