Ehrenamt RUF24: Unterstützung in der Krise

Neue Schulungen im Herbst/Winter 2022/2023

Unsere Arbeit lebt von unseren vielen Ehrenamtlichen. Sie sind in der Familienbegleitung, im Kriseninterventionsdienst RUF24 und in der Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung AKM im Einsatz. Ohne sie wäre es uns nicht möglich, Familien in ihren Ausnahmesituationen zu begleiten und zu stützen.

Vor allem in unserem Krisentelefon RUF24 sind es Ehrenamtliche, die für Familien als erste/r Ansprechpartner*in da sind, wenn es für sie ausweglos erscheint. Wenn das eigene Kind plötzlich schwer erkrankt, es einen lebensbedrohlichen Unfall erlitten hat, oder die Situation in der Familie für den Moment zu schwer auf den Schultern lastet. Die Ehrenamtlichen sind der erste Kontakt, wenn ein Anruf mit der Bitte um Hilfe bei RUF24 ankommt. Sie stabilisieren Familien in ihrer Krise, hören zu, fahren je nach Situation auch in die Klinik oder zu den Familien nach Hause. Dabei sind sie immer im engen Austausch mit unserem hauptamtlichen RUF24-Team, das sie mit erfahrenen Fachkräften im Hintergrund begleitet. Gemeinsam sind sie da, hören zu, stärken und bewahren einen klaren Blick, um die nächsten Schritte für die Betroffenen mitzugehen.

Warum sich Menschen für ein RUF24-Ehrenamt entscheiden

„Es handelt sich hier um ein Ehrenamt, in dem ich Menschen in Krisensituationen beistehen kann und vielleicht einen kleinen Beitrag leisten kann, dass der Weg aus der Krise (gut) gelingt. Wichtig für mich ist auch die professionelle und bei Bedarf wohl auch intensive Begleitung und Betreuung des ehrenamtlichen Einsatzes. Im Ehrenamt den zeitlichen Umfang selber bestimmen und steuern zu können, war für mich ebenfalls ein Grund mich für diese Aufgabe zu melden. Der Kontakt mit den anderen Schulungsteilnehmer*innen der Gruppe war sehr positiv und es hat Spaß gemacht miteinander die verschiedenen durchaus schweren und schwierigen Lebensthemen anzuschauen und sich damit auseinander zu setzen.“ – Karola, frisch geschulte RUF24-Ehrenamtliche

„Mir ist im Leben vieles Gutes widerfahren und deshalb wollte ich was zurückgeben, vor allem an Kinder und deren Familien, denen es nicht so gut geht. Während meiner Ausbildung habe ich Werkzeuge der Krisenintervention kennen gelernt, die mir auch in meinem privaten Umfeld helfen und nicht zuletzt mir selber zu Gute kommen.“Iris – Schulungsteilnehmerin und ebenfalls neu im RUF24-Team

Ehrenamtliche RUF24-Mitarbeiter*innen gesucht

Für dieses wichtige Ehrenamt sind wir gerade wieder auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die unser bestehendes RUF24-Team ergänzen. In einer halbjährigen Schulung werden die angehenden Ehrenamtlichen intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet. Dort beschäftigen sie sich mit den Themen „Trauma“ und „Krisen“ und wie sie Familien in Krisensituationen helfen können. Gleichzeitig lernen sie, dabei gut auf sich selbst zu achten. So können sie später im Einsatz auch in heiklen Situationen bei sich bleiben und zusammen mit unseren Psycholog*innen die richtigen Wege für jede einzelne Krisensituation finden.

Der nächste Schulungsdurchgang für RUF24 findet im Herbst und Winter 2022/23 statt. Wir suchen Ehrenamtliche aus dem gesamten Einzugsgebiet der Stiftung. Die Schulung wird in München stattfinden. Alle Termine und Infos zur Schulung finden Sie hier!

 

Sie haben Fragen zum Ehrenamt RUF24 oder Interesse, selbst als Ehrenamtliche*r in diesem Bereich zu helfen? Melden Sie sich gerne bei uns! Unsere RUF24-Leitung Katharina Müller freut sich über Ihre Nachricht!

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Suchen

Selbstfürsorge