Praktikum bei der Stiftung AKM – Arbeit die begeistert

Praktikum bei der Stiftung AKM – Arbeit die begeistert

Vor drei Wochen kam Julian das erste Mal zu uns – sein Praktikum für zwei Wochen startete. Ja, richtig – wir haben uns nicht verschrieben! Bereits nach dem zweiten Tag fragte Julian nämlich, ob er nicht um eine Woche verlängern könnte.

Ihm hat es so viel Spaß gemacht, dass er voller Begeisterung seine Aufgaben anpackte. Das war für uns eine merkliche Unterstützung und Julian konnte viel Neues lernen. Voller Motivation stellte sich Julian seinen Aufgaben, die sich auch manchmal zur echten Herausforderung entwickelten. Denn bei 33 Grad fällt die Konzentration schon mal schwer – Julian startete sein Praktikum in einer wirklich heißen Sommerwoche.

Julians Aufgaben waren vielfältig und abwechslungsreich. Er begleitete uns zu Terminen mit  Unterstützern, war bei Spendenübergaben dabei, unterstütze im Büro bei administrativen Tätigkeiten, lernte das Fundraising und grafisches Gestalten kennen und war dabei, wenn wir mit unserem Botschafter, dem FCB Basketball sprachen und begleitete uns zu Veranstaltungen. Bei unseren Teammeetings brachte sich Julian mit Ideen auf Augenhöhe ein und begeisterte uns mit seinem Humor. Nach drei Wochen ziehen wir ein Resümee und stellen fest: wir werden Julian vermissen und danken ihm für seine tolle Unterstützung.

In einem Gespräch reflektiert Julian sein Praktikum in der Stiftung AKM:

Warum hast Du Dich für ein Praktikum bei der Stiftung AKM entschieden?

Julian: Meine Mutter hatte bereits seit mehreren Jahren Kontakt zur Stiftung und die Arbeit hat mich interessiert. Ich war richtig begeistert, als ich die Zusage bekam.

Was hast Du von diesem Praktikum erwartet?

Julian: Ich wollte viel Neues lernen. Ich war gespannt auf das Team und hoffte alle sind freundlich. Natürlich wollte ich auch mit Freude an die Arbeit heran gehen.

Du hast schon in der ersten Woche Dein Praktikum verlängert, warum?

Julian: Die ersten zwei Tage haben mir so gut gefallen – ich habe mich einfach wohl gefühlt.

Wie hat Dir das Praktikum gefallen? Haben sich Deine Erwartungen erfüllt?

Julian: Sehr gut! (lacht) Es war noch besser als erwartet. Es war spannend und hat mir wirklich Spaß gemacht. Ich habe so viel gelernt und war in so vielen neuen Bereichen aktiv. Die Mitarbeiter waren alle sehr nett zu mir.

Was hast Du alles gelernt?

Julian: So viel! Öffentlichkeitsarbeit, Grafik, Fundraising, Spendenübergaben, Besuche bei Unterstützern – es war jeden Tag so viel zu tun. Es war wirklich spannend. Manchmal wusste ich am Nachmittag gar nicht mehr, was ich alles Verschiedenes gemacht und erlebt habe.

Was war Dein schönster Moment während dem Praktikum?

Julian: Jeder Tag!

Was hat Dir nicht gefallen?

Julian: Das es schon vorbei ist.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen