Warum ich ehrenamtlich helfe – Einfach da sein!

Warum ich ehrenamtlich helfe – Einfach da sein!

Jeden Monat fragen wir bei unseren Ehrenamtlichen nach, warum sie sich für ein Ehrenamt in der Stiftung AKM entschieden haben. Heute erzählt uns Sabine, ehrenamtliche Familienbegleiterin, warum sie unsere Familien unterstützt:

„Meine berufliche Tätigkeit ist beendet und so habe ich 2020 beim AKM die Ausbildung zur ehrenamtlichen Familienbegleiterin gemacht. Nach Beendigung der sehr interessanten und guten Ausbildung bekam ich im Herbst 2020 meinen ersten Einsatz bei einer Familie mit einem mehrfach schwerstbehinderten Kind. Seitdem besuche ich die Familie einen Nachmittag pro Woche.

Aufgrund der Behinderungen ist es leider nicht möglich mit dem Jungen, er ist 4 Jahre alt, Spiele, Ausflüge oder sonstige Aktivitäten zu machen oder ihm vorzulesen. Aber auch wenn er das alles nicht kann, genießt er es, dass ich bei ihm sitze, mit ihm spreche und einfach jemand nur für ihn da ist. Gelegentlich gesellt sich auch das kleinere Geschwisterkind dazu und so haben wir ein paar schöne Stunden zusammen.

Der Alltag einer Familie mit einem kranken Kind ist nicht leicht und ich kann ihnen eine kleine Hilfe sein. Besonders freut es mich, wenn sich die Eltern jedes Mal beim Abschied bei mir dafür bedanken, dass ich da war und dass sie sich freuen, wenn ich die Woche drauf wieder kommen. Und ich freue mich auch.“

Sabine B. – Ehrenamtliche Familienbegleiter in der Stiftung AKM

 

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Sabine B. und all unsere Familienbegleiter*innen, die unseren Familien Woche für Woche zur Seite stehen und sie da unterstützen, wo es ihnen hilft. Ihr seid sehr wichtig für sie, und auch für uns! Denn ohne euch ginge es nicht!

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen

Familie, die sich an den Händen hält