Zum Welthospiztag 2019: Ein großer Dank an unser Ehrenamt

Zum Welthospiztag 2019: Ein großer Dank an unser Ehrenamt

Heute ist Welthospiztag! Seit 2005 findet dieser jährlich am zweiten Samstag im Oktober statt und soll die Aufmerksamkeit für Hospiz- und Palliativthemen überall auf der Welt erhöhen. Das Motto 2019 lautet #buntesehrenamthospiz. Es nimmt Bezug auf die Studie „Ehrenamtlichkeit und bürgerschaftliches Engagement in der Hospizarbeit (EbEH) – Merkmale, Entwicklungen und Zukunftsperspektiven“, die gefördert wird vom Deutschen Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) und unter Leitung von Prof. Dr. Werner Schneider (Augsburg), Prof. Dr. Dr. Reimer Gronemeyer (Gießen, Prof. Mag. Dr. Andreas Heller (Wien) sowie Prof. Dr. Klie (Freiburg) im letzten Jahr durchgeführt wurde.

Studienergebnisse zum Ehrenamt

Aus der Studie geht hervor, dass ehrenamtliche Hospizarbeit immer noch vorwiegend weiblich und mittelschichtbasiert ist und von Frauen in der späten Erwerbs- bzw. Nacherwerbsphase getragen wird. Außerdem zeigt sie, dass überwiegend Menschen der gesellschaftlichen Mitte begleitet werden, obwohl Hospizarbeit als Unterstützungsangebot jeder nutzen kann, der schwerst- oder tödlich erkrankt ist.

Fazit der Studie ist außerdem, dass mehr Heterogenität und Offenheit in der hospizlichen Organisationsstruktur wie Organisationskultur und in der ehrenamtlichen Praxis gebraucht wird. „Für eine zukunftsfähige Hospizarbeit muss der Wandel hin zu einem ‚neuen‘, d. h. bunteren, vielfältigeren und flexibleren Ehrenamt voran gebracht werden“, so der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e. V.. Das heißt, dass mehr jüngere Menschen und Männer, aber auch Menschen mit Migrationserfahrung zunehmend in den Fokus des Ehrenamts rücken sollen.

Ehrenamt im AKM

Auch wir in der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München haben die Erfahrung gemacht, dass unser Ehrenamt überwiegend weiblich und über 50 Jahre alt ist. Aktuell sind bei uns über 250 Ehrenamtliche in München und ganz Bayern im Einsatz, die uns und die betroffenen Familien mit ihrer Hilfe in den Bereichen Familienbegleitung, RUF24 und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Dabei ist das Interesse am ehrenamtlichen Engagement weiterhin groß, auch in diesem Jahr konnten wir viele neue Ehrenamtliche ausbilden und begrüßen.

157 davon haben sich als ehrenamtliche Familienbegleiter engagiert, hiervon wiederum 139 Frauen. Im Kriseninterventionsdienst RUF24 waren 9 Ehrenamtliche im Einsatz, davon 7 Frauen. Und in der Öffentlichkeitsarbeit hatten wir Unterstützung von 130 Ehrenamtlichen, davon 70 % Frauen.

„Jeder einzelne Ehrenamtliche, der uns mit seinem Können unterstützt, ist für uns eine unschätzbare Bereicherung. Egal ob männlich oder weiblich, egal welche Kultur, ob alt oder jung – wir sind dankbar für jede Unterstützung, denn ohne Ehrenamtliche wäre die Arbeit der Stiftung überhaupt nicht denkbar“, sagt Christine Bronner, Stiftungsgründerin und geschäftsführender Vorstand.

Ein großer Dank an unser Ehrenamt

An dieser Stelle möchten wir den Welthospiztag 2019 gerne nutzen, um all unseren Ehrenamtlichen zu danken. DANKE für euer großes Vertrauen, euer Engagement und eure Unterstützung! Wir sind glücklich, dass wir euch an unserer Seite haben!

Alle, die noch nicht zu unserem Team gehören, sich aber gerne ehrenamtlich in der Stiftung AKM betätigen wollen, finden hier weitere Infos zu unseren Ehrenämtern.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen

Kleines lachendes Mädchen in speziellem Sitz