Unsere Zielgruppe – Wer bekommt Hilfe?

Wir helfen allen von einer lebensbedrohlichen und/oder lebensverkürzenden  Erkrankung betroffenen Ungeborenen, Neugeborenen, Kleinkindern, Kindern und Jugendlichen, aber auch betroffenen jungen Erwachsenen, sowie auch Familien mit einem schwerstkranken Elternteil und Minderjährigen im Haushalt. Wir betreuen ab der Diagnose der Erkrankung und über den Tod hinaus, im Krankenhaus und zu Hause. Unser Anfang  war München, heute betreuen und begleiten wir Familien in ganz Bayern.

Unser Ziel ist es sowohl dem Patienten zu helfen, als auch allen weiteren Familienmitgliedern, denn jeder benötigt in so einer schwierigen Situation eine Stütze.

Pränatal- und Perinatalphase:

  • Erkrankungen, die bereits in der Schwangerschaft eine schlechte oder aussichtslose Prognose haben (ab der 16. SSW)
  • Extreme Frühgeburten
  • Säuglinge und Kleinkinder bis zu drei Jahren mit schwersten Erkrankungen und Behinderungen

Kinder und Jugendliche mit:

  • lebensbedrohlichen Erkrankungen, für die kurative Therapien existieren, aber ein Therapieversagen möglich ist (z. B. Krebs) – Projekt mit der TU München.
  • lebensverkürzenden Erkrankungen mit therapeutischer Option, die eine Teilnahme an normalen kindlichen Aktivitäten ermöglichen
    (z. B. Muskeldystrophie).
  • fortschreitenden Erkrankungen ohne wirkliche therapeutische Option. Bereits mit der Diagnose beginnt eine oftmals jahrelange Palliativbetreuung

Elternteil mit Minderjährigen:

  • Erkrankungen, die lebensbedrohlich oder lebensverkürzend (z.B. Mammakarzinom) sind

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE ARBEIT DURCH IHRE SPENDE.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen