Fachstelle für pflegende Angehörige

Die Angehörigenberatung hilft allen Angehörigen von jüngeren und pflegebedürftigen Menschen, in ihrer Pflegesituation ein offenes Ohr zu schenken, Fragen zu beantworten und aus den bestehenden Strukturen der Hilfsangebote im Umfeld passende und individuelle Lösungen zu konstruieren. Gemeinsam wird die Pflegesituation zu Hause angesehen, psychosoziale und unterstützende Begleitung und Entlastung bereitgestellt, Hilfsangebote und deren Finanzierung angesehen und bei Behördenangelegenheiten unterstützt.

Als Angehörige eines schwerkranken Jungen habe ich endlich einen Ansprechpartner der mir bei meinen Fragen und Sorgen zur Seite steht.

Betroffene Mutter

Angebote im Überblick

-Beratung zur häuslichen Betreuung, Pflege und Versorgung

-Psychosoziale und unterstützende Begleitung und Entlastung

-Gemeinsame Erarbeitung von individuellen Pflegearrangements

-Aktivierung des persönlichen Umfelds

-Neutrale Information und Beratung über Hilfsangebote und deren Finanzierung

-Unterstützung bei Behördenangelegenheiten

Wer hat Anspruch?

-pflegende Angehörige betroffener Familien

-Verwandte, Bekannte, Freunde, Nachbarn

-Sozialdienste, Pflegedienste, Familienhilfe, Jugendämter,

-Beratungsstellen und alle am Pflegenetzwerk beteiligten

Wo helfen wir?

Um ihren Bedürfnissen möglichst gerecht zu werden, können die Beratungen in unseren Räumlichkeiten in der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München, unseren regionalen Zentren mit den Standorten Rosenheim, Inning und Landshut und in den Sprechstunden bei Bedarf bei Ihnen zu Hause, im Beratungsbus, im Krankenhaus oder in den Außensprechstunden stattfinden.

In München und ganz Bayern

  • Barbara Schachtschneider
    Barbara Schachtschneider Bereichsleitung Fachstellen für pflegende Angehörige

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE ARBEIT DURCH IHRE SPENDE.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen