Lotte – Kleines Wunder der Stiftung AKM

Lotte – Kleines Wunder der Stiftung AKM

Lotte* ist fünf. Sie ist lebenslustig, wissbegierig und etwas quirlig. Sie spielt gerne ihren beiden Geschwistern Streiche. Auch Mama und Papa bringt sie gerne damit zum Lachen – sie unterhält die ganze Familie. Bis Lotte krank wird. Es sieht fast so aus, als handle es sich um eine Sommergrippe mit Fieber, Husten und Schnupfen. Nach ein paar Tagen bekommt sie einen Ausschlag und hat wunde Stellen im Mund. Erst jetzt werden die Alarmglocken der Ärzte aktiviert: Lotte hat eine Enterovirusinfektion. Diese führt im schlimmsten Fall zu Organversagen.

Bei der Kleinen sieht es ganz danach aus: Klinik, Intensiv, Beatmung, Gefahr auf Herzversagen. Lotte kommt auf die Organspenderliste und verbringt nun 2,5 Jahre auf der Kinderkardiologie – ihre Mama fährt jede Woche nur für einen Tag heim zu Papa und ihren Geschwistern. Sie weicht ihrer kleinen Tochter sonst nicht von der Seite. Bis die Hoffnung jeden Tag Stück für Stück sinkt. Die Stiftung AKM kämpft jeden Tag an Lottes Seite, hilft ihrer Mama und beschäftigt die Geschwisterchen. Eine Haushaltshilfe finanziert das AKM durch den Herzenswunsch der gespaltenen Familie, um den berufstätigen Papa, der auch nun als einziger Verdiener ist, zu entlasten.

Bis es plötzlich Berg auf geht. Lottes Werte verbessern sich. Sie wirkt fitter, ihre Haut, der Ausschlag, alles ist fast weg. Lottes Mama und die Ärzte können es kaum fassen. Nur 1 % der Organspendebedürftigen erleben dieses Phänomen, dass sich das Herz wieder erholt. Von ganz alleine. Lotte war eine von ihnen und lebt nun mit fast 8 Jahren ein sorgloses, gesundes Leben – Lotte ist das kleine Wunder der Stiftung AKM. ❤️

*Name verändert

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen