Pflegeberatung – Was ist das?

Zum Tag der Pflegeberatung 2021

Am 8. November jährt sich der Tag der Pflegeberatung. Doch 60 % der Deutschen wissen nicht einmal, was das ist und dass sie einen rechtlichen Anspruch auf eine solche Pflegeberatung haben. Deshalb möchte auch unser Team der Angehörigenberatung an diesem Aktionstag mitwirken und über das Angebot der Pflegeberatung informieren.

Große Belastung für pflegende Angehörige

Wer einen Angehörigen pflegt, leidet meist unter einer Doppel- oder Dreifachbelastung. Die gesamte Familie, Kinder, Haushalt und Beruf müssen zusätzlich zur Pflege bewältigt werden. Freizeit und Erholung bleiben da sehr oft auf der Strecke. Dabei müssen gerade pflegenden Angehörige darauf achten, nicht selbst an einem Burnout, einer Depression oder Folgeerscheinungen der Pflege wie z. B. chronischen Rückenschmerzen zu erkranken.

Unterstützungsmöglichkeiten der Angehörigenberatung

Um solchen Folgen entgegenzuwirken, können Betroffene durch die Angehörigenberatung der Stiftung AKM eine kostenfreie Pflegeberatung in Anspruch nehmen. Neben Möglichkeiten zur Entlastung und Auszeiten für pflegende Angehörige ist auch der konkrete Umgang mit der Erkrankung Gegenstand unserer Beratung. „Wie bekomme ich Entlastung“ oder die Frage nach adäquaten Hilfsmitteln sind u. a. Themen, nach denen wir gefragt werden. Unsere Aufgabe ist es aufzuklären, konkrete Praxistipps für den Pflegealltag zu geben, Hilfen und Entlastungsmöglichkeiten zu finden und an entsprechende Stellen wie z. B. Wohnraumberatungsstellen die bezüglich eines behindertengerechten Umbaus beraten, zu vermitteln. Wir sind Berater und haben zugleich eine Lotsenfunktion zu anderen Institutionen, um den Betroffenen den Weg durch den Pflegedschungel zu erleichtern.

Gemeinsam Lösungen für einen leichteren Pflegealltag finden

Wir wissen um die Leistungen, die pflegende Angehörige täglich erbringen und nehmen uns Zeit für die Betroffenen. Wir möchten die persönliche Lebens- und Pflegesituation verstehen und finden gemeinsam Möglichkeiten, um den Pflegealltag zu erleichtern.

Den Schmerz über die Erkrankung können wir nicht nehmen, aber wir versuchen dabei zu helfen, mit den Folgen besser zu leben.

 

Fachstelle für pflegende Angehörige der Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM

Blutenburgstr. 64, 80636 München, Tel.: 089-218967-104, Fax: 089-218967- 29,

Mail: Angehörigenberatung@kinderhospiz-muenchen.de

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Nicht lesbar? Text ändern? captcha txt

Suchen

Matilda und ihre Familie