Was die Teilhabeorientierte Nachsorge ausmacht

Gesellschaftliche Teilhabe für unsere Familien

Unser Angebot der Teilhabeorientierten Nachsorge bedeutet für unsere begleiteten Familien ein Stückchen Normalität. Sie ermöglicht ihnen mit unterschiedlichsten Angeboten eine gesellschaftliche Teilhabe. Wir wollen betroffenen Familien, sei es während oder nach einer schweren Erkrankung des Kindes oder eines Elternteils, die Möglichkeit zum Austausch mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen bieten. Einen Rahmen, in dem sie eine „Auszeit“ miteinander verbringen können.

Darum bieten wir ihnen individuelle und Gruppenangebote an, die sie stärken sollen. Dazu zählen Mütter-, Väter- und Geschwistergruppen, Veranstaltungen für die gesamte Familie, Präventionskurse, Ferienfahrten, Seelsorge, Trauergruppen und Beratungsleistungen im psychosozialen Kontext. Dabei orientieren wir uns ganz an ihren Bedürfnissen und Wünschen.

Eine Vielzahl an Aktionen, die gut geplant werden müssen

Damit wir diese vielseitigen und präventiven Angebote für unsere Familien erfolgreich durchführen können, braucht es Zeit und ein gewisses Organisationstalent. Für einen reibungslosen Ablauf macht sich unser Team der Teilhabeorientierten Nachsorge schon frühzeitig Gedanken um Konzept und Koordination der einzelnen Aktivitäten. Die Planungen starten schon ein Jahr im Voraus. Dann geht es um die Auswahl der Zielgruppen, um Zeitpläne und Aufgabenverteilungen, um Detailplanungen wie die Terminfindung oder die Buchung von Räumlichkeiten sowie die Kommunikation der einzelnen Angebote an die Familien.

Aber auch das verfügbare Budget darf bei allem nie außer Acht geraten, da die Angebote der Teilhabe durchweg spendenfinanziert sind. So spielen auch die Sponsorensuche und Kooperationen eine wichtige Rolle, damit am Ende ein Angebot stattfinden kann. Und auch am Aktionstag selbst gibt es immer noch zahlreiche Kleinigkeiten zu koordinieren, die vorab mit in die Planungen einfließen. Vor allem bei mehrtägigen Angeboten wie unserem »Ferienprogramm für die gesamte Familie« nimmt die Feinplanung viel Zeit in Anspruch. Zudem finden einige Gruppenangebote fortlaufend in regelmäßigen Abständen und über das Jahr hinweg statt.

Ein gutes Konzept – das A und O

Für alle Aktionen ist ein gutes Konzept und die genaue Planung das A und O, damit Angebote wie eine Fototour durch München, ein Bastelnachmittag oder auch die großen Sommerferienaktionen reibungslos und ohne Zwischenfälle ablaufen. Dafür sorgen unsere Kolleginnen Betty Braun, Steffi Damböck und Jana Rigauer aus dem Team – mit großem Einsatz, immer wieder neuen Ideen und ganz mit dem Blick auf die Bedürfnisse unserer Familien.

Wir freuen uns sehr, dass die Angebote der Teilhabeorientierten Nachsorge von unseren Familien so gerne angenommen werden. Corona hat die Planungen der letzten Jahre deutlich erschwert, teilweise mussten Angebote ausfallen oder digital stattfinden. Umso positiver stimmt es uns, dass in diesem Jahr unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Regelungen und Hygienemaßnahmen wieder ein Ferienprogramm für unsere Familien stattfinden kann!

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben , zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.

Suchen

Krisenunterstützung